HORBACH Best-Select

Was uns bei HORBACH auszeichnet ist der unabhängige Beratungsansatz. Wir sind im Rahmen einer Konzeptgestaltung nicht an irgendwelche Gesellschaften gebunden, sondern können uns genau anschauen, wo Ihre Präferenzen liegen, um daraus im Markt zu analysieren, welche Gesellschaften die optimalen Produktlösungen für Sie bieten. Um die Nachhaltigkeit Ihrer Finanzlösungen zu gewährleisten, hat sich bei HORBACH ein doppelter Prüfprozess etabliert:

24

Bausparkassen

26

Privatbanken

431

Sparkassen

180

Kapitalanlagegesellschaften

134

Gesetzliche
Krankenkassen

46

Private
Krankenversicherer

455

Versicherungs-
unternehmen

10000

Investment-
fonds

1175

Genossen-
schaftsbanken

1. Unternehmensanalyse
 

Bevor wir einen Produktgeber in unser Portfolio aufnehmen, prüfen wir das Unternehmen anhand wichtiger Kennzahlen auf Herz und Nieren. Dabei ist eine umfassende Betrachtung unterschiedlichster Kennzahlen zielführend. Denn die Stärke in einem Unternehmensbereich, kann zur Schwäche in einem anderen Bereich führen.

Beispiel: Eine kurzfristige Stärkung des Kapitalanlageergebnisses durch eine substanzielle Hebung von Bewertungsreserven, kann zu einer nachhaltigen Schwächung der Finanzstabilität führen. Zur Sicherstellung einer ganzheitlichen Unternehmensbetrachtung erfolgt die Unternehmensanalyse deshalb bei uns in fünf Bereichen:

  • Finanzstärke

  • Investmentkompetenz

  • Betriebswirtschaftliche Steuerung

  • Kundensicht

  • Steuerung Passivseite
     

Hierbei werden je Bereich unterschiedlichste Kennzahlen herangezogen. U.a. betrachten wir die Höhe des Eigenkapitals, der Bewertungsreserven und der laufenden Verzinsung. Aber auch die Beteiligung der Kunden am Unternehmenserfolg, die Aufteilung des Rohüberschusses auf die Ergebnisquellen und die Betriebskosten werden analysiert.

Natürlich fließen auch die Solvency II Ergebnisse in die Untersuchung mit ein. Dabei nutzen wir öffentlich zugängliche Informationen, wie Geschäfts- und SFCR-Berichte (SFCR = Solvency and Financial Condition Report). Zur Sicherstellung einer konstant hohen Qualität im Portfolio, führen wir diesen Prozess einmal jährlich durch.

Die umfangreiche Unternehmensanalyse ist der Filter für die Produktanalyse. Unternehmen, die unsere Unternehmensanalyse nicht bestehen, werden für eine Produktprüfung nicht zugelassen.

2. Produktanalyse

Im zweiten Schritt durchläuft jedes einzelne Produkt der positiv bewerteten Produktgeber einen umfangreichen Qualitätscheck. Hierbei müssen streng definierte Mindeststandards erfüllt werden. Auch hier gilt es, das Produkt aus unterschiedlichen Perspektiven zu begutachten. Zur Wahrung eines hohen Qualitätsstandards in der Auswahl werden u.a. folgende Aspekte in der Produktanalyse betrachtet:

  • Garantiemodell

  • Rechnungsgrundlagen

  • Kosten (Versicherungsmantel)

  • Kapitalanlageoptionen

  • Rentenbezugsmodelle

  • Vertragsflexibilität

  • Schlussüberschüsse

Hierfür werden den Produktpartnern umfangreiche Fragenkataloge zugestellt, deren Beantwortung anschließend durch das Produktmanagement geprüft und bewertet werden. Zu der weiteren Prüfung gehört auch die Sichtung des Bedingungswerks, der Anträge sowie Angebote. Darüber hinaus ist ein intensiver Dialog mit dem Produktgeber zur Klärung offener Fragen unerlässlich. Abschließend werden die Erkenntnisse in einem standardisierten Prüfbericht zusammengefasst.

Bei positiver Bewertung des Produktes durch das Partner- und Produktmanagement sowie der Zustimmung durch die Geschäftsführung erfolgt die Aufnahme des Produktes in das Angebotsportfolio.

Wir beraten Dich gerne

Unser Team hilft Dir im Rahmen einer ganzheitlichen
Finanzplanung alle finanziell relevanten Bausteine zusammen zu bringen und aufeinander abzustimmen.